Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Rollenarbeit

Rollenarbeit

Mit Rollenarbeit machst du Arbeit sichtbar, Verantwortung explizit, Workload managebar. Es hilft dir, leichter zu priorisieren und Mitarbeitende strukturiert weiter zu entwickeln.

Meine Vorgehensweise

In der Kurzversion. Die ausführliche Version gibt es in den Tooltipps unten.

  1. Aufgaben sammeln. Einfach mal für eine Woche alles runterschreiben, was du tust. Und zwar nicht auf der Ebene: Recruiting. Das ist eher eine Rolle, sondern auf einer Detailebene, dass jemand anderes, der die Aufgaben nicht kennt, eine Art grobe Anleitung erhält. Also z.B. Stellenanzeige veröffentlichen, Bewerbungen sondieren, Bewerber einladen, …. Du wirst erstaunt sein, was du alles machst! Dann über die Woche hinaus denken, was sind Aufgaben, die du monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich machst?
  2. Rollen bilden. Die Aufgaben clustern und daraus sinnvolle Pakete schnüren. Sogenannte Rollen.
  3. Rollen in Wirkungskreise einordnen. Welche Rolle hat welchen Impact für die Geschäftsentwicklung, die Teamentwicklung oder das operative Geschäft.
  4. Personenkarten erstellen. Und dieser Personenkarte alle Rollen zu ordnen, welche diese Person gerade trägt.
  5. Rollenworkshop im Team halten. Sichtbar machen, wer was macht. Ein gemeinsames Verständnis herstellen.
  6. In Entwicklungsgesprächen regelmäßig die Personenkarte und die Rollen besprechen. Möchte jemand eine Rolle abgeben? Findet eine andere Rolle interessant und möchte hineinwachsen? Was braucht es in den nächsten 3 Monaten (z.B. als Fortbildung), damit mind. eine der Rollen weiterentwickelt wird?
  7. Regelmäßig Rollen weiterentwickeln, Rollenworkshops halten und Mitarbeitende damit entwickeln. ist quasi ein ongoing Prozess.

Falls du Land unter bist

Überlastung fängt immer (!) auf der inhaltlichen Ebene an! Was sind deine Aufgaben? Schreib sie auf, mach sie sichtbar. Erst wenn sie sichtbar sind, kannst du in den zweiten Schritt eintreten und deine eigene Workload managen.

Ausführliche Anleitung zur Rollenarbeit

Tooltipp (Neue Narrative)

Achtung: hier geht es nur um die Rollenbildung selber. Es fehlen die Verortung der Rollen in Wirkungskreise oder die Personenkarten zur strukturierten Weiterentwicklung. Das sind Weiterentwicklungen von mir (Wiebke).

Rollenarbeit mit Wiebke
Screenshot Rollenarbeit
Screenshot vom Miroboard “Rollenarbeit”

Was ist der Mehrwert von Rollenarbeit in individuellen Sessions, außer einem strukturierten Board?

Inhaltliches und gedankliches Sparring, Fragen zu deinen Aufgaben

Rollenverortung in Wirkungskreisen oder wahlweise auf einem Piratenschiff (Ahey, Arbeit darf Spaß machen!)

Personenkarten und die Anleitung für die Weiterentwicklung

Und wir können in die persönliche Ebene abtauchen, wenn wir Bedarf sehen. Wir kommen gemeinsam deinen Gedanken auf die Schliche. Wir können direkt an Gedanken arbeiten, die dich evtl. beim Delegieren auf der persönlichen Ebene hindern.

Wenn du

deine zukünftige Arbeit als Führungskraft gestalten willst,

Aufgaben delegieren möchtest

Deine Mitarbeitenden und dich strukturiert weiterentwickeln willst

Oder raus aus der Überlast willst

dann vereinbare ein virtuelles Kennenlernen mit mir.

Ich freue mich!